Spatzenhausen

Anschrift:
Klusenbreede 12
59510 Lippetal-Lippborg

Tel.: 0 25 27 / 2 06
Fax: 0 25 27 / 91 86 68

E-Mail: kita.spatzenhausen@pariaktiv-soest.de
Leitung: Silvia Lichte

» zur Website vom Kreisjugendamt Soest

Wir sind eine zweigruppige Einrichtung mit 35 Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren.
Unsere Einrichtung befindet sich am Ortsrand von Lippborg und ist gut zu erreichen.

Zeiten / Infos

Zeiten

Öffnungszeiten
Mo. - Do. 7.00 Uhr - 17 Uhr
Fr. 7.00 Uhr - 14.30 Uhr

25 Stunden
Mo. – Fr. 7.30 Uhr – 12.30 Uhr

Blocköffnungszeit 35 Stunden:
Variante 1:
Mo. 7.45 Uhr - 14.45 Uhr
Di. 7.45 Uhr - 16.00 Uhr
Mi. 7.45 Uhr - 15.45 Uhr
Do. 7.45 Uhr - 14.45 Uhr
Fr. 7.45 Uhr - 12.30 Uhr

Variante 2:
Mo.7.30 Uhr - 14.30 Uhr
Di. 7.30 Uhr - 15.30 Uhr
Mi.7.30 Uhr - 15.45 Uhr
Do.7.30 Uhr - 14.15 Uhr
Fr.7.30 Uhr - 12.30 Uhr

Variante 3:
Mo.7.00 Uhr - 13.45 Uhr
Di. 7.00 Uhr - 15.00 Uhr
Mi. 7.00 Uhr - 15.30 Uhr
Do.7.00 Uhr - 13.30 Uhr
Fr. 7.00 Uhr - 12.15 Uhr

In der Blocköffnungszeit sind die Betreuungszeiten Mo und Di zu Beginn des Kindergartenjahres tauschbar.

Geteilte Öffnungszeit 35 Stunden:
Variante 1:
Mo. – Do. von 7.30 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag von 7.30 Uhr - 12.30 Uhr

Variante 2:
Mo. – Do. von 7.15 Uhr - 12.30 Uhr und 14.00Uhr - 16.15Uhr
Freitag von 7.15 Uhr - 12.15 Uhr

Öffnungszeiten 45 Stunden:
Variante 1:
Mo.- Do. von 7.30 Uhr - 17.00Uhr
Freitag von 7.30U hr - 14.30Uhr

Variante 2:
Mo.- Do. von 7.00 Uhr – 16.30 Uhr
Freitag von 7.00 Uhr – 14.00 Uhr

Schließungstage
Ab dem Jahr 2022 verzichten wir auf die Schließungswochen in den Sommerferien.
Wir bieten an den Brückentagen Kinderbedarfsgruppen für berufstätige Eltern an.(verbindliche Mindestanmeldung)
Unsere Einrichtung schließt an 2 Konzepttagen, an 2 Fortbildungstagen und zwischen den Feiertagen Weihnachten bis Neujahr
Somit haben wir als Einrichtung eine geringe Schließungszeit von maximal 15 Tagen.

Unser Team

Unser Team besteht aus einer Einrichtungsleitung, zwei Gruppenleitungen, 3 pädagogischen Fachkräften, einer Integrationskraft und einer Ergänzungskraft. Des Weiteren unterstützen uns unsere „Küchenfee“, ein Hausmeister und drei Reinigungskräfte. Als ehrenamtliche Unterstützung kommt einmal wöchentlich eine Lese Oma zu Besuch. Sie macht mit den Vorschulkindern eine Einführung in die englische Sprache und liest den kleineren Kindern etwas vor.

Angebote / Tages- Wochenplan

Angebote

Der Kindergarten bietet den Kindern eine neue Erlebnis- und Erfahrungswelt, die über die familiäre hinausgeht. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Spiel als die für diese Altersstufe grundlegende Lebens- und Lernform. In diesem Spiel möchten wir vor allem mit verschiedenen Materialien, in unterschiedlichen Spiel- und Erlebnisgruppen, im Wechsel von Freispiel und gelenktem Angebot den Kindern einen Erfahrungsraum bieten. So sollen sie sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander setzten. Dabei orientieren wir uns an den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder.

Einige unserer Schwerpunkte

  • Kreativ Angebote
  • Hauswirtschaftliche Angebote
  • Musikalisch rhythmische Angebote
  • Alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Massagen und Entspannungsübungen
  • Spatzenschule / Spatzentreff i
    Im Spatzentreff werden die Kinder, die zwei Jahre vor Eintritt der Schule stehen, an erste Aufgabenblätter herangeführt und wie sie ihren Arbeitsplatz und die dazugehörigen Materialien organisieren. In Kleingruppen bekommen die Kinder Unterstützung beim Erlernen der Stifthaltung, von Schwungübungen und vielem mehr. In der Spatzenschule werden die Vorschulkinder noch einmal intensiver in Kleingruppen auf die Schule vorbereitet. Bereits erlerntes Wissen wird vertieft und neue Herausforderungen geschaffen wie z.B. Malen nach Zahlen oder Fehlersuche.
  • Integrative Betreuung und Förderung
  • Wassergewöhnung (angehende Schulkinder)
  • Zahlenland / Entenland i
    Das Entenland ist ein von Gerhard Preiß entwickeltes Projekt das die Kinder im Alter von zweieinhalb bis vier Jahren unterstützt die Methoden des Denkens zu erlernen und sie sich somit das Wissen über die Welt aufbauen können.
    Das Zahlenland ist eine von Gerhard Preiß didaktisch ganzheitliche Methode die Kindern ab dem vierten Lebensalter die Grundlagen der Mathematik näherbringt. Dabei lernen sie spielerisch den Zahlenraum von 1 bis 10 kennen.
  • Bewegungsangebote in unserer Turnhalle
  • Psychomotorisches Turnen in der Turnhalle der Ludgerus Grundschule
  • BaSik i
    (Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen) ist eine von Renate Zimmer entwickelter Sprachentwicklungsbogen der alltagsintegriert eingesetzt wird. Er dient zur Unterstützung der Beobachtung und Dokumentation der kindlichen Sprachentwicklung.
  • B.I.S.C i
    Das Bielefelder Screening, kurz B.I.S.C, dient zum frühzeitigen erkennen einer eventuellen Leserechtschreibschwäche bei Kindern.

Um all diese Ziele zu erreichen ist unser großzügiges Raumangebot für die unterschiedlichen Kleingruppenarbeiten hilfreich.

Pädagogisches Konzept / Erziehungspartnerschaften / Kooperationspartner

Pädagogisches Konzept

Wir möchten:

  • dass sich die Kinder bei uns wohl fühlen
  • jedem Kind zur Selbstständigkeit und Eigenaktivität verhelfen
  • seine Lernfreude anregen und stärken
  • den Kindern helfen, eigene Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen
  • zur Toleranz und Akzeptanz untereinander verhelfen
  • ein partnerschaftliches und gleichberechtigtes Miteinander erfahren
  • die künstlerischen Fähigkeiten fördern
  • und vieles mehr

Elternarbeit:

  • Mitwirkung und Vorbereitung von Festen
  • Elternsprechtage einmal jährlich über die Entwicklung des Kindes
  • Regelmäßiger Austausch in der Bring- und Abholzeit
  • Der Elternrat soll die Zusammenarbeit der Eltern, dem pädagogischen Personal und dem Träger unterstützen

Kooperationspartner

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen:

  • Jugendamt/Gesundheitsamt
  • Grundschule/weiterführende Schulen
  • Fachschule für Sozialpädagogik
  • Feuerwehr/Polizei
  • Logopäden/Ergotherapeuten/Motopäden/heilpädagogische Einrichtungen
  • VFJ Lippborg (Kooperationspartner)

Bildergalerie / Aktivitäten / Ausflüge / Feste

  • Allwetter Zoo in Münster

Tierisch gut fanden die Kinder und ihre Eltern aus der Tageseinrichtung Spatzenhausen den gemeinsamen Ausflug in den Allwetter Zoo in Münster.
Zustande kam die tolle Aktion dank Herrn Escher. Dieser hatte 33.333 Eintrittskarten für den guten Zweck vom Zoo Münster gekauft. Schulen und Einrichtungen konnten sich daraufhin bewerben um Karten für ihre Kinder, Jugendlichen und Betreuungspersonen zu ergattern.

Als die Rückmeldung kam, das die Spatzen einen Teil des Kartenkontingents bekommen haben, ging es in die Planung für den Ausflug.
Das Thema „Zoo“ wurde von den Erzieherinnen schon vor dem Zoobesuch in der Einrichtung aufgegriffen. Durch verschiedene Angebote wurde den Kindern Wissen über die Tiere vermittelt und die Vorfreude wuchs jeden Tag mehr.

Am Samstag, den 25.09, war es dann endlich soweit. Um 10 Uhr trafen sich die Familien und Erzieherinnen vor dem Haupteingang. Ausgestattet mit selbstgestalteten Buttons für jeden Teilnehmer, einem spannenden Quiz und dem Zoo Plan wurden die Familien losgeschickt.
Bei strahlenden Sonnenschein konnten sie in Kleingruppen die verschiedenen Tiere beobachten und die Quizfragen lösen. „Was essen Gorillas?“ oder „Welches ist das größte Tier hier im Zoo?“ waren zwei der Fragen die beantwortet werden mussten. Es wurden aber auch Aufgaben gestellt wie „Bildet mit einer anderen Familie eine lange Reihe und watschelt wie die Pinguine“. Somit kamen die Familien auch zwischendurch schon miteinander in Kontakt.

Gegen Mittag trafen sich alle Familien und Erzieherinnen zum gemeinsamen Picknick auf einem der großen Spielplätze. Es wurde getobt, gelacht und es herrschte ein reger Austausch zwischen den Eltern, die sich im Rahmen der Einrichtung schon lange nicht mehr getroffen hatten.
Als Abschluss durfte jedes Kind noch ein kleines grünes „WIR“ gestalten. Das „WIR“ ist aus einem humorvollen, lehrreichen Buch in dem das WIR-Gefühl in Gestalt eines grünen Monsterchen den Kindern nähergebracht wird. Somit entstand ein großes gemeinsames WIR was für den Zusammenhalt und die Gemeinschaft steht und in der Einrichtung einen besonderen Platz erhält.
Für das beantworten aller Fragen gab es zum Ende auch noch eine süße Überraschung für Groß und Klein.
Es war ein erfolgreicher Ausflug der den Familien und Erzieherinnen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Archiv

Skip to content