Kita Hexenhäuschen

Anschrift

LindenstraĂźe 15
59581 Warstein

Telefon: 02902 9119940
Telefax: 02902 9119941
E-Mail: kita.hexenhaeuschen@parisozial-soest.de
Web: Stadtjugendamt Warstein

Zeiten / Infos

Zeiten

  • Montag bis Freitag 25 Stunden: 7:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Montag bis Freitag 35 Stunden: 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr
  • Montag bis Freitag 45 Stunden: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr
SchlieĂźungstage
  • 10.05.2024 Konzepttag
  • 08.07.2024 bis 26.07.2024 Sommerferien
  • 11.10.2024 Konzepttag
  • 23.12 bis 27.12-30.12. Weihnachten

Infos

50 Tagesstättenplätze für Kinder von 4 Monaten bis 6 Jahren in altersgemischten Gruppen.

Unser Team

Angebote / Tages- & Wochenplan

Wir bieten…

  • einen liebevollen Umgang mit den Kindern und vertraute Bezugspersonen
  • eine langjährige Erfahrung in der Betreuung mit unter 3-Jährigen
  • altersgemäße Bildung und entwicklungsentsprechende Angebote
  • zusätzlich: Sprachförderung, Bewegungsförderung
  • vielfältige, soziale Erfahrungen und Förderung zur Selbständigkeit
  • Gruppenfähigkeit zu erlernen, als Voraussetzung fĂĽr Schulfähigkeit
  • eine ganzheitliche Vorbereitung auf die Schule
  • eine ganztägige Versorgung: FrĂĽhstĂĽck, Mittagessen, Imbiss am Nachmittag
  • eine vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Kindern berufstätiger Eltern und Alleinerziehenden eine ganztätige und familienunterstĂĽtzende Betreuung
  • eine zuverlässige Partnerschaft bei der Erziehung ihres Kindes
  • den Eltern eine Begleitung in der bedeutenden Lebens- und Lernphase ihres Kindes

 

Bildergalerie / Aktivitäten / Ausflüge / Feste

Soester Anzeiger vom 25. Juni 2024

Soester Anzeiger vom 21. Juni 2024

Soester Anzeiger vom 4. Mai 2024

Eine gelungene St. Martinsfeier

Zu unserem traditionsmäßigen St. Martinsumzug am Freitag, den 10.11.2023 sind alle Hexenkinder mit ihren Eltern gekommen. Und …. wir hatten wie jedes Jahr großes Glück mit dem Wetter. Es hat nicht geregnet und wir sind nicht weggeweht. Jedes Kind hat stolz seine, von Papa gebastelte Laterne, getragen.

Unsere erste Umzugshaltestation war bei den Bewohnern vom LWL-Pflegezentrum. Zur Freude der Bewohner haben wir gemeinsam Laternenlieder gesungen. Wieder beim Hexenhäuschen angekommen, haben unsere Kinder einen Sternentanz für die Eltern aufgeführt. Anschließend spielten die Mitarbeiter/ innen mit viel Engagement die St. Martinsgeschichte als Schattenspiel für die Kinder.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Mamas vom Elternbeirat, die für uns leckere Bratwurst besorgt und an unsere Papas, die super gegrillt haben. Und zum guten Abschluss wurden die Martinsbrezel an alle verteilt.

Besuch vom Ballonpiloten

Am 11.09.2023, im Nachgang zur Warsteiner Montgolfiade, hatten die kleinen und großen Hexen einen schönen, lustigen und lehrreichen Vormittag mit dem Ballonpiloten Karl-Josef Hein aus Meschede. Dafür möchten wir noch mal ein ballongroßes Dankschön an Jupp Hein sagen.

Waldtage (Naturerziehung)

Unsere Waldtage bedürfen bei den Kindern wenig Motivation, weil Kinder sich gerne im Freien aufhalten und die Natur (ohne Türen und Wände) viele Möglichkeiten für Spiele, Entdeckungen und Gestalten bietet.
Während der Waldtage ist es uns wichtig, dass die Kinder:

  • ihren natĂĽrlichen Bewegungsdrang ungehindert ausleben können
  • sich kreativ und phantasievoll mit der Natur auseinander setzen
  • die Stille, aber auch die Geräusche der Natur wahrnehmen
  • die Tiere und Pflanzen kennen, unterscheiden und benennen lernen
  • phantasievolle Spiele mit Naturmaterialien entwickeln
  • ihre Bewegungsmöglichkeiten ausleben und die Natur mit all ihren Sinnen
    wahrnehmen
  • ein Verständnis fĂĽr die Natur und deren Wichtigkeit erfahren

Unsere Waldtage werden einmal wöchentlich für die 4-6 jährigen Kinder angeboten.
Ab 7.30 Uhr begrüßt eine Erzieherin die Kinder auf dem überdachten Außengelände.
Um 8.30 Uhr starten wir zu unserem nahe gelegenen Waldplatz.
Dort angekommen sammeln wir uns am Waldsofa und stärken uns mit dem, aus der Kita mitgebrachten Frühstück. Hier wird miteinander geredet, einander zugehört und Tagespläne geschmiedet.

Seit Oktober 2020 sind wir stolze Besitzer eines Bauwagens. Mit der Unterstützung der Eltern wurde er kindgerecht, liebevoll und praktisch eingerichtet. Somit bietet er uns bei besonderen Wetterverhältnissen Schutz und wir haben auch die Möglichkeit die Mahlzeiten im Bauwagen einzunehmen. Unsere Materialien lagern ebenfalls im Bauwagen.

Nach unserem gemeinsamen FrĂĽhstĂĽck haben die Kinde Zeit:

  • Zum freien Spielen, erkunden und experimentieren
  • Tiere und Pflanzen mit Lupengläsern zu beobachten
  • Den Umgang mit NaturfĂĽhrern zu lernen um Tiere und Pflanzen zu bestimmen
  • Zweige und Stöcke zu raspeln und zu schnitzen
  • Ein Tippi aus Naturmaterialien zubauen
  • Mit Seilen ihre Kräfte zu messen und gemeinsam Holz zu rĂĽcken

In einem Morgenkreis wird unser Waldbegrüßungslied gesungen, die Pläne der Kinder besprochen, Geschichten erzählt und organisatorische Dinge angesprochen.

Vor dem Mittagessen waschen wir unsere Hände und wir sammeln uns an den Tischen und Hockern vor dem Bauwagen. Dort nehmen wir unser gemeinsames Mittagessen ein, das uns die INI zu unserem Waldplatz liefert. Neben einem warmen Gericht gehören Rohkost und Obst immer mit dazu.
Nach der gemeinsamen Mittagsmahlzeit ist noch Zeit zum freien Spiel.

Unsere pädagogischen Waldfachkräfte stehen mit ihrer Spielfreude und Naturverbundenheit den Kindern jederzeit für Fragen, Hilfe und Informationen zur Verfügung. Bevor wir den Tag im Wald beenden, singen wir unser Waldabschlusslied.

Die Kinder können um 14 Uhr an der St. Elisabeth Kirche abgeholt werden oder ab 14.30 Uhr in der Kita.

Der Lebensraum Wald ist eine Art Erziehungspartner. Der Wald bietet genügend Freiraum um Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen zu machen. Im täglichen Ablauf gibt es vielfältige Anlässe die die gesamten Sinne ansprechen. Der Wald ist ein permanentes offenes Bewegungsangebot.
Bewegung ist die Basis für die Gesamtentwicklung. Freie Bewegung in der Natur unterstützt die motorische Entwicklung, schult die Wahrnehmung, die Konzentration und die Körperbeherrschung und wirkt sich positiv auf die Sprachentwicklung aus.
Waldkinder sind emotional ausgeglichener und haben ein hohes MaĂź an sozialer Kompetenz.

Ein Spiel mit Dingen aus der Natur, ohne Konsum, fördert dir Kreativität und Phantasie.
Die Kinder lernen spielerisch wissenswertes ĂĽber Natur und Tiere.
Somit entwickeln Waldkinder einen verantwortungsvollen, achtsamen und rĂĽcksichtsvollen Umgang mit Natur und Tieren.
„Was man kennt und liebt, das schützt man!“

Waldkinder erleben die Veränderung der Natur durch die Jahreszeiten. Sie lernen sich ständig auf neue Situationen einzustellen. Somit können sie die Wirklichkeit spüren und Ereignisse nachvollziehen, Zusammenhänge beobachten, erfassen und mit ihren Sinnen erleben.

Das Selbstbewusstsein wird gestärkt, da den Kindern etwas zugetraut wird.
(auf Bäume klettern, schnitzen). Die Kinder lernen somit ihre Grenzen besser kennen. Motto: Gefahren zu kennen ist besser, als Situationen zu meiden und ein Verbot nicht zu verstehen. Der Erzieher muss so viel Freiraum wie möglich gewähren und so wenig Grenzen wie nötig setzen damit sich das Kind selbstständig entwickeln kann.
Der Erzieher sollte sich nicht ins Spielgeschehen einmischen oder es unnötig unterbrechen um den Kindern Zeit zu geben eigene Lösungen zu finden.

Ansprechperson

Frau Nolte-Nicol, Leitung
Start 9 Kita Hexenhäuschen, Warstein